Sanfte Anwendungen aus Tibet

Äußerliche Tibetische Anwendungen zählen zu den vier Behandlungsformen der traditionellen tibetischen Medizin. Sie verhelfen dir zu einem gesteigerten Wohlbefinden, deinen Körper und Geist in Einklang zu bringen und deine Selbstheilungskräfte zu aktivieren.

Ku Nye - Harmonie für Körper und Geist

Bei der Ku Nye Massage werden kleine Kräuterstempel (Zati dugs pa), die mit speziellen Kräutern gefüllt sind, in Sesamöl erwärmt und auf bestimmte Energie- und Nervenpunkte gedrückt. Anschließend wird der Körper mit verschiedenen Massage Techniken massiert.

 

Diese Anwendung ist vor allem eine Wohlfühlbehandlung, die zur tiefen Entspannung und Ruhe verhilft. Es wird die rLung Energie, die besonders durch Stress  und Anspannungen erhöht wird, beruhigt. Dadurch wird der Geist ruhiger und der Körper entspannt.  

Die Ku Nye Massage ist unter anderem bei Unruhe, Schlafstörungen, Stress, Tinnitus und Verspannungen sehr hilfreich.

Dauer: 75 - 90 min

 

Dugs-pa - Massage mit Kräuterstempeln

Bei der Dugs-pa Massage werden handgemachte Kräuterstempel, die je nach Indikation mit Kräutern, Salz oder Ölpresskuchen gefüllt sind, erwärmt und auf bestimmte Energiepunkte und Energiebahnen gedrückt, gerieben und geklopft.

 

Diese Anwendung ist besonders heilsam bei Verdauungsproblemen, Bauchkrämpfen, Menstruationsbeschwerden, Schmerzen und Verspannungen.

Die rLung und Badkan Energie wird ausgeglichen und sie verhilft zu mehr Ruhe, Ausgeglichenheit und Wärme

Dauer: 45 - 60 min

Horme - die "Erste Hilfe" Anwendung

Bei Horme werden kleine Kräuterstempel in Öl erwärmt und auf rLung Punkte gedrückt, die anschließend massiert werden. 

Diese Anwendung dient der "schnellen" Stressbewältigung und verhilft zu mehr Ruhe und Entspannung. Sie hilft auch gegen Kopfschmerzen.

Dauer: 20 min

Bei einem Erstgespräch wird festgestellt, ob deine drei Körperenergien in Balance sind und welche Massage bzw. Kombination der Massagetechniken die geeignete für dich ist.